Maske im OP-Stil mit Ohrgummis aus lila geblümtem Stoff, zusammengefaltet
Maske im OP-Stil mit Ohrgummis aus lila geblümtem Stoff, aufgefaltet

Details zu dieser Anleitung

Quelle: ShannieMakes: Simple Surgical Style 3 Pleats Face Mask Pattern (Blogpost mit Schnittmuster und eingebetteten Anleitungs-Videos), ausführliches Video (YouTube), gekürztes Video (YouTube)

Maskentyp: OP-Masken-Stil

Sprache: englisch

Verschiedene Größen? ja (3 Größen) — Ich habe die Erwachsenengröße genäht.

Inkl. Kindergrößen? ja

Herstellungsdauer: Ich habe leider nicht auf die Uhr geguckt… Geschätzt vielleicht 45 Minuten?

Schnittmuster dabei? ja, als Schaubild mit Maßen zum Selberzeichnen

PDF zum Runterladen? ja

Benötigtes Material und Werkzeug? (bei genähten Masken wird Nadel, Faden, Schere vorausgesetzt)

Baumwollstoff, ggf. dünne Einlage als Filterschicht, dünnes Gummiband, Nasendraht, Haarklammer oder kleine Sicherheitsnadel zum Gummi einfädeln.

Genauere Infos zu den Materialien stehen im Blogpost. Man muss auf der Seite ziemlich weit runterscrollen, um den Bereich zu finden.

Ich habe die Maske aus einem alten Baumwoll-Bettbezug genäht, ohne zusätzliche Filterschicht. Als Nasendraht habe ich einen plastikbezogenen Draht genommen. (Der beste Nasendraht, den ich bisher an anderen Maskenmodellen benutzt habe, ist der dünne Metallstreifen (der ohne Löcher) aus einem Heftstreifen. Da schmilzt kein Plastik beim Bügeln oder Auskochen, und er hält super die Form.)

Verständlichkeit der Anleitung?

Sehr gut verständlich. Das Video gibt es in einer ausführlichen Version mit vielen Erklärungen und zusätzlichen Tipps und in einer gekürzten Version für Näherfahrene. Man sieht alle Schritte auch gut im Bild. Ich hatte die ausführliche Anleitung vorher schon einmal angesehen und habe zum Nachnähen dann die gekürzte Version genommen.

Das Schnittmuster muss nach den Maßen im PDF selbst gezeichnet werden (wird im Video gezeigt). Es passt in der Erwachsenenversion genau auf eine DIN A4-Seite (21 cm breit).

Wichtige Erfahrungen beim Nachnähen:

Die Anleitung ist geeignet für Nähanfänger:innen. Das Komplizierteste ist das Anbringen der Seitenstreifen für das Gummiband (ist im Video aber gut gezeigt).

Die Maße in der Anleitung sind etwas verwirrend: Laut PDF soll das Stoffstück gefaltet 20,5 cm hoch sein. Die angegebenen Maße ergeben zusammengerechnet aber nur 19,5 cm. Ich habe es in 19,5 cm (gefaltet) zugeschnitten.

Leider hatte ich außerdem übersehen, dass das angegebene Breitenmaß für das Hauptstück bereits mit Nahtzugabe war. Daher habe ich das Teil insgesamt 2 cm zu breit zugeschnitten (23 cm breit). Dadurch ist die Maske ziemlich breit geworden und geht bei mir wirklich von Ohr zu Ohr (mit schmalem Gesicht).

Weil ich bei einem anderen Modell der gleichen Bloggerin das Durchfädeln der Gummibänder sehr fummelig fand, habe ich den Stoffstreifen für den Tunnel in 5 cm Breite (statt 4 cm) zugeschnitten.

Beim Falten der Stofflagen sollte man aufpassen, dass man nicht zuviele Lagen übereinander legt, sonst kommt die Nähmaschine nicht mehr gut durch. Man kann dafür die angegebenen Maße bei den Falten ggf. etwas verschieben, das macht später nichts (solange das Stück insgesamt die gleiche Höhe behält).

Weil die Maske bei mir sehr lang war (kann man vor dem Annähen der Seitenstreifen testen), habe ich noch eine zusätzliche Falte unten gemacht.

Nächstes Mal würde ich sie in der angegebenen Breite und ca. 2 cm kürzer (1 cm gefaltet) nähen.

Wichtige Erfahrungen beim Tragen:

Bei mir sitzt die Maske super bequem und geht wirklich von Ohr zu Ohr (das liegt aber vermutlich an meinem Messfehler, s.o.). Sie ist außerdem ganz schön lang für mich. Aber dafür kann man ausgiebig darin gähnen, ohne dass etwas von der Nase rutscht.

Leider kann man bei diesem Modell sehr leicht die Innen- und Außenseite verwechseln, was v. a. ungünstig ist, wenn man die Maske zwischendurch kurz abnimmt. Man kann aber z. B. die Innenseite mit einem wasserfesten Stift markieren, um sie besser zu erkennen.

Eine andere Testperson in meinem Umfeld hat eine ziemlich große Nase. Bei dieser Person rutscht die Oberkante schnell in Richtung Augen. In so einem Fall sollte man vielleicht besser ein Modell nehmen, das eine gerundete Oberkante hat (runder Stil).

Sonstige Anmerkungen:

Ich empfehle die Anleitung für Menschen, die sich durch die ungenauen Maßangaben nicht abschrecken lassen. Sie passt ziemlich vielen Gesichtsformen. Sonst kann man das Rechteck auch ziemlich einfach etwas breiter/schmaler bzw. höher/flacher zuschneiden. ShannieMakes bietet auch noch andere Schnittmuster für Masken an.

Getestet von: Andrea