Zwei runde Masken mit Gummibändern liegen uf dem Tisch
Runde Maske (aus orangem Stoff mit Blumen)

Details zu dieser Anleitung

Quelle: Nähtalente: „Atemschutzmaske selber nähen mit Filter“ (Blog)

Update (15.04.2020): Diese Anleitung ist inzwischen auch auf Englisch, Italienisch, Spanisch und Türkisch verfügbar (in der deutschsprachigen Anleitung verlinkt).

Mit Video: nein

Maskentyp: runder Stil

Sprache: deutsch

Verschiedene Größen? ja (8)

Inkl. Kindergrößen? ja

Herstellungsdauer: 20 Minuten

Schnittmuster dabei? ja, in Originalgröße

PDF zum Runterladen? ja

Benötigtes Material und Werkzeug? (bei genähten Masken wird Nadel, Faden, Schere vorausgesetzt)

  • vorgewaschener Baumwollstoff für den Oberstoff (geeignet für Kochwäsche)
  • vorgewaschener Baumwollstoff für das Futter (geeignet für Kochwäsche)
  • Elastikkordel/Gummikordel oder Gummilitze ca. 60 cm
  • Nähgarn, Stecknadeln, Schere und Nähmaschinennadeln
  • Optional: Aludraht 2mm Durchmesser
  • Optional: Filtermaterial
  • Hilfreich: Bügeleisen

Update (15.04.2020): Diese Anleitung empfiehlt Staubsaugerbeutel als zusätzliche Filtereinlage. Staubsaugerbeutel und Staubsaugerfilter sind natürlich nicht dafür gemacht, dass man sie sich direkt vor Mund und Nase hält und durch sie atmet. Sie wurden diesbezüglich auch nicht auf Sicherheit geprüft. Manche dieser Beutel bzw. Filter enthalten Pulver oder Fasern aus Polymeren, die beim Einatmen eine gesundheitsschädigende Wirkung haben können. Wir empfehlen dir daher vor der Verwendung von solchen Materialien eine gründliche eigene Recherche, ob sie für die Verwendung in einer Mund-Nase-Maske geeignet sind oder ob du lieber darauf verzichten solltest.

Verständlichkeit der Anleitung?

Man braucht ein wenig Übung im Nähen an der Nähmaschine (Rundungen nähen, knappkantig nähen). Die Anleitung ist es sehr verständlich und bebildert.

Wichtige Erfahrungen beim Nachnähen:

Wenn das Gummiband 5 mm breit ist, empfehle ich, für den Tunnelzug etwas mehr Stoff am Rand (1 cm mehr) vorzusehen, dass man das Band später noch durchbekommt, bzw. legt man erst das Gummiband ein, bevor man den Tunnelzug feststeppt.

Wichtige Erfahrungen beim Tragen:

Sitzt gut, schließt großräumig das untere Gesicht ein, man kann gut atmen und hat vom Aussehen her eher das Gefühl, einen hochgezogenen Schal zu tragen (der allerdings nicht immer runterrutscht). Erinnert weniger an eine OP-Maske, wenn einen das stört.

Sonstige Anmerkungen:

Filter, Anzahl der Lagen, Draht und Gummibänder können individuell von den Träger:innen selbst hinzugefügt oder auch entfernt werden (z. B.) vorm Waschen. Damit prima individualisierbar. Auch das Gummiband selbst kann in zwei Versionen eingezogen werden: Ohrenvariante und Hinterkopfvariante.

Getestet von: Kirsten H. aus E. (hat auch die Fotos gemacht)