Innenseiten von drei rechteckigen Masken mit seitlichem Tunnelzug in blau, orange und weiß
Drei rechteckige Masken mit seitlichem Tunnelzug in blau (mit Elefantengesicht), orange (mit Mausgesicht) und gelb (mit Entengesicht
Detail: Einschub für herausnehmbaren Nasendraht mit Nasenblech
Detail: Einschub für herausnehmbaren Nasendraht mit Nasenblech
Detail: Maske mit oben offener Filtertasche und eingeschobenem Papiertaschentuch

Details zu dieser Anleitung

Quelle: WDR: „Mund- und Nasenschutz – Die Seite mit der Maus“ (Website mit eingebettetem Video)

Sprache: deutsch

Maskentyp: andere

Verschiedene Größen? ja (2)

Inkl. Kindergrößen? ja

Herstellungsdauer: 45 Minuten (von Hand), 20 Minuten (mit Nähmaschine) plus Zeit für Applikation bzw. Anmalen

Schnittmuster dabei? ja, in Originalgröße

PDF zum Runterladen? ja (PDF)

Benötigtes Material und Werkzeug? (bei genähten Masken wird Nadel, Faden, Schere vorausgesetzt)

  • Ausgedruckte Schablonen (beim Ausdrucken darauf achten, dass die Schablone nicht verkleinert ausgedruckt wird!)

Für die Maske:

  • Baumwollstoff (bei 60 Grad waschbar)
  • Nähgarn, Nähnadel, Schere (Nähmaschine nicht unbedingt erforderlich!)
  • Gummiband

Für die Applikationen:

  • Textilmarker
  • Stoffkleber
  • Filz

Ich halte von einer geklebten Filzapplikation auf einer Maske, die laut Anleitung ganz klar bei mindestens 60 Grad gewaschen werden soll, nicht viel. Der Filz wird einlaufen und der Kleber vermutlich nicht lange halten.

Ich habe mich daher für Stoffmalfarbe entschieden, und die Formen erst mit einem Stift auf den Stoff gezeichnet und dann farbig angepinselt. Es gibt Farbe, die durch das Fixieren beim Bügeln bis 60 Grad hält und mit dem Pinsel aufzutragen ist und auch nicht riecht.

Unser Testbericht

Verständlichkeit der Anleitung?

Das Video ist eine mit Musik unterlegte Aneinanderreihung von Standbildern und geht an den entscheidenden Stellen viel zu schnell. Das Video ist somit als Bastelanleitung nicht zu verwenden, es gibt lediglich einen Eindruck.

Im PDF sind leider auch keine weiteren Bilder, und ich musste etwas raten.

Da die Anleitung aber sehr meinem Lieblingsmodell von Schnittenliebe (Testbericht hier) ähnelt, könnte man auch dort mal vorbeischauen und nach dem Nähen hierher zurückkehren für die „mausspezifischen Applikationen“.

Für (größere) Kinder nachbastelbar ist die Maske wohl ohne Hilfe von Erwachsenen nicht. Schade. Denn vom Anspruch her könnten das einige Kinder mit etwas Hilfe bestimmt. Aber nicht mit dieser Anleitung, sie ist leider zu knapp gehalten. Vielleicht kann der WDR da ja noch mal mit einem ausführlicheren Video nachbessern? Weil meine Kinder stehen voll auf so eine Maske, und es wäre schade, wenn es an der Anleitung scheitern würde. Die Idee ist nämlich toll, weil ja jetzt auch Kinder ab 6 Jahren im ÖPNV und in Geschäften eine Maske tragen sollen.

Wichtige Erfahrungen beim Nachnähen:

Die Elefanten-Maske ist meine erste Maske, die ich von Hand genäht habe. Es klappt ganz gut, aber ich würde für weitere Masken die Maschine vorziehen. Aber vielleicht kann ja das eine oder andere (größere) Kind schon mit Nadel und Faden umgehen? Dann einfach mal probieren 🙂

Ich würde allerdings einige Variationen empfehlen:

  • Unterschiedlichen Stoff für Innen- und Außenseite verwenden. Das wäre bei diesem Modell gut lösbar. Ich habe beobachtet, dass Kinder die Seiten sonst leicht vertauschen und das soll ja aus hygienischen Gründen nicht passieren.
    Ja, okay, mit der Maus vorne drauf ist es eh eindeutig, aber trotzdem. Ich habe bei meiner Enten-Maske einfach mal unterschiedliche Stoffe für Außen- und Innenseite verwendet (siehe Bilder).
    (Weitere Tipps zur Unterscheidung von Innen- und Außenseite von Masken.)
  • Die 1,5 cm in Schritt 2 der Anleitung nicht nur umbügeln, sondern bei einem Teil (am Besten das Vorderteil) auch in ca. 0,5 cm Abstand zur Kante nähen. Dabei ganz links anfangen, aber rechts ca. 5 cm vor dem Ende aufhören und vernähen. Dann kann nämlich in diesen Tunnel später auch ein Nasendraht eingeschoben werden (siehe Bilder).
  • In Schritt 5 würde ich eine Naht unten (knappkantig) hinzufügen, sodass sich eine nach oben offene „Tüte“ bildet (dort kann dann später ggf. noch eine auswechselbare Filterschicht eingelegt werden, siehe Foto). So habe ich das bei der Maus- und bei der Entenmaske gemacht.

Die Applikation mit Kleber und Filz empfehle ich nicht. Lieber 60-Grad-tauglich aufmalen oder (wer das kann) mit Baumwollstoffteilen und aufnähen

Wichtige Erfahrungen beim Tragen:

Angenehm.

Die Befestigung je nach Kind ausprobieren und das An- und Ausziehen üben! Hier passieren viele Fehler. Außerdem kann nicht jedes Kind bei einer Maske mit Bindebändern blind am Hinterkopf eine Schleife binden. Meine Tendenz geht daher zu Ohrgummis bei Kindern. Aber auch Kopfgummis könnten mit etwas Übung gut funktionieren.
Nettes Video dazu hier: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.: „Richtiger Umgang mit Mund-Nase-Masken – eigentlich kinderleicht“ (YouTube)

Auch Ralph Caspers von der Maus erklärt nochmal für Kinder das richtige Tragen von Masken. Im Hintergrund sind auch die Masken aus dieser Anleitung zu sehen (im integrierter Player weiter unten auf der Website).

Sonstige Anmerkungen:

Meine Elefanten-Maske habe ich genau nach Anleitung genäht. Von Hand, mit zwei gleichen Stoffstücken vorne und hinten und ohne zusätzliche Naht unten. Bei meinem Beispiel hat die Elefanten-Maske Ohrgummis, weil ich beobachtet habe, dass die Kopfgummis u. U. für Kinder schwierig zu handhaben sind.

Meine Maus-Maske ist eine Variante der Schnittenliebe-Maske, bei der ich die obere Kante so genäht habe, dass man einen Nasendraht einfügen könnte, wenn das Kind damit klarkommt. Die Maße sind daher leicht unterschiedlich zur Elefanten-Maske.

Bei der Enten-Maske habe ich für die Rückseite einen anderen Stoff gewählt, um Verwechslungen definitiv ausschließen zu können. Die Enten-Maske ist nach dieser Anleitung genäht, diesmal allerdings mit der Nähmaschine und mit zusätzlicher Naht unten. Dadurch bildet sich eine Tasche, und es könnte eine zusätzliche Filterschicht eingeschoben werden. Aber den meisten Kindern wird wohl schon der doppellagige Stoff reichen, also bitte unbedingt die Durchatembarkeit testen (weitere Infos zu Kindern und Masken).

Getestet von: Birgit S.(hat auch die Fotos gemacht)