Start » Masken-Vermittlung

Masken-Vermittlung

Du möchtest von dir privat genähte Alltagsmasken an andere Privatpersonen oder Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen weitergeben? Toll!

Wir selbst bieten zwar keine direkte Vermittlung zwischen Masken-Nähenden und Masken-Suchenden an.

Aber in deinem privaten Umfeld kannst du die Community-Masken natürlich einfach so weitergeben – gerne zusammen mit unseren Gebrauchshinweisen und unserem Flyer (beides fertig als PDF zum Verschicken oder zum Ausdrucken auf einer DIN A4-Seite). Und wenn du weitere Privatpersonen, Pflege- und Gesundheitseinrichtungen oder andere Organisationen mit Masken versorgen möchtest, kannst du das z. B. bei den folgenden Projekten tun.

Natürlich kannst du dort auch als Privatperson oder Vertreter:in einer Einrichtung nach Masken suchen. Für Privatpersonen ist aktuell insbesondere die Karte von MaskeFürDich geeignet, weil sich viele Vermittlungsprojekte bisher auf die Versorgung von Einrichtungen im Gesundheitsbereich spezialisiert haben.

Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Näher:innen, die haupt- oder nebenberuflich Stoffmasken herstellen und ganz normal verkaufen. Du findest sie z.B. über Plattformen wie Etsy oder durch eine Suchmaschine deines Vertrauens.


Masken-Vermittlungs-Projekte

Überregional

  • Makerist — „Makerist, die Handarbeitsschule im Internet, hat eine Initiative gestartet, um Näher:innen, die ehrenamtlich Behelfsmasken nähen, mit Einrichtungen oder Gruppen, die dringend auf Masken angewiesen sind, zu verknüpfen. Du brauchst Behelfsmasken? Du möchtest Masken nähen? Trag dich einfach in das Formular auf unserer Website ein.“
  • Maps.MaskeFuerDich.de — „Wir möchten mit Euch eine Karte gestalten, die den Austausch von selbstgenähten Mund-Nasen-Masken (keine Medizinprdoukte) fördert.“ Hier können selbstgemachte Masken und Nähmaterial angeboten werden. Auch Sammelstellen, die solche Masken weiterverteilen, sind dort aufgeführt. Die Karte spricht sowohl Privatpersonen als auch Einrichtungen an.
  • MaskMaker.de — Hier können Pflege- und Gesundheitseinrichtungen ihren Masken-Bedarf anmelden. Privatpersonen nähen dann Masken für diese Einrichtungen.
  • StayHomeAndSew — „Website zur Vermittlung von ehrenamtlich selbstgenähten Masken an soziale Einrichtungen.“

Regional

  • Masken.Berlin — Dieses Projekt stellt Behelfsmasken und Gesichtsschilde her und verteilt sie kostenfrei an medizinisches Personal und Personen aus Risikogruppen in Berlin. Sie nehmen dafür auch Material- und Sachspenden entgegen und suchen noch dringend Näher:innen.
  • Textilhafen Berlin — Dieses Projekt der Berliner Stadtmission näht Masken (und andere dringend benötigte Hygieneartikel) aus dem eigenen textilem Materialpool. Verteilt wird lokal in der eigenen Kleiderkammer, in der Ambulanz für obdachlose Menschen und in Notunterkünften. Sie suchen Mit-Nähende (zuhause oder bei sich vor Ort), verleihen auch Nähmaschinen und nehmen bereits genähte Masken als Spende entgegen.
  • WaKa e.V. — Dieser Verein aus dem Hochschwarzwald möchte private Näher:innen, die Behelfsgesichtsmasken herstellen und diese spenden möchten, mit Menschen zusammenbringen, die diese dringend benötigen. Sie richten sich vor allem an Einrichtungen aus dem Gesundheitsbereich.

(Diese Listen werden laufend aktualisiert und ergänzt.)


Wo und wie auch immer du deine Masken weitergibst:

Wir von MaskeZeigen freuen uns, wenn wir mit unseren getesteten Anleitungen zum Masken-Nähen und -Basteln, unseren zahlreichen Informationen zur sachgerechten Nutzung von Masken und einigen wissenschaftlichen Hintergründen dazu beitragen können, alle Menschen mit selbstgemachten Masken zu versorgen, die gerade welche brauchen. Damit wir alle bald sagen können:

Balken-Logo mit Text #MaskeZeigen Ich schütze dich - schützt du mich?