Rechteckige Nase-Mund-Maske aus kariertem Stoff mit Bindebändern (aus NDR Podcast mit Prof. Drosten)

Details zu dieser Anleitung

Quelle: Coronavirus-Update: Virologe Christian Drosten informiert (Website) und PDF-Anleitung

Diese Anleitung enthält zwei verschiedene Masken, die andere im runden Stil haben wir hier getestet.

Maskentyp: OP-Masken-Stil mit fest vernähtem Draht, fest vernähten Bindebändern und ohne Filtertasche

Sprache: deutsch

Verschiedene Größen? nein, aber anpassbar

Inkl. Kindergrößen? nein, aber anpassbar

Herstellungsdauer: ca. 30-45 Minuten

Schnittmuster dabei? nein

PDF zum Runterladen? ja

Benötigtes Material und Werkzeug? (bei genähten Masken wird Nadel, Faden, Schere vorausgesetzt)

Zwei Baumwollstücke à 17 x 18 cm (wahlweise in unterschiedlichen Farben), zwei Stoffstreifen à 4 x 18 cm, zwei Baumwollbänder à 90 cm, optional: Pfeifenreiniger oder Metallstreifen eines Hefters

Verständlichkeit der Anleitung?

Die Anleitung ist nicht ganz selbsterklärend, da nicht jeder Zwischenschritt erklärt wird. Man muss also bissl mitdenken.

Wichtige Erfahrungen beim Nachnähen:

  • Beim Rechteck 17 x 18 cm ist 17 cm die Breite! Das steht nicht in der Anleitung, ergibt sich aber aus anderen Anleitungen.
  • Auf das Bügeln habe ich verzichtet. Ist meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig. Ich habe mit dem Finger scharfe Knicke reingemacht und festgesteckt.
  • Ich würde die Reihenfolge etwas ändern. Und zwar erst die Streifen mit dem Zickzack-Stich festnähen (Schritt 4 in der Anleitung) und dann erst den Stoff in Falten legen (Schritt 2 in der Anleitung). Das hätte bei mir sonst alles nicht gepasst, und ich hätte die Falten gleich mit festgenäht, was ja nicht Sinn der Sache ist. Alternativ die Maße für die Stoffstreifen etwas schmaler wählen.
  • Die Angabe 15 mm für das Schrägband sind sehr knapp bemessen. Ich verwende (gekauftes) gefalztes Schrägband in der Breite 20 mm und finde das schon knapp. Auch mit den 20 mm ist es nahezu unmöglich, die Streifen auf der Vorder- und Rückseite gleichzeitig mit dem Zickzack-Stich richtig zu erwischen. Die Anleitung suggeriert: einmal feststecken, drübernähen, fertig. Das ging bei mir daneben. Ich habe es dann von der Rückseite nochmal genäht, das sieht man jetzt aber (auffällige doppelte Naht auf der Vorderseite). Auf der anderen Seite habe ich dann erst das Band von der Rückseite festgenäht, dann das Band umgeschlagen und von der Vorderseite mit Zick-Zack-Stich befestigt. Das sieht hübscher aus.
  • Die langen Baumwollbänder sollten auch noch vernäht werden, die fransen sonst beim Waschen aus.
  • Die Stoffstücke oben und unten sind auch schwer gleichzeitig von der Vorder- und Rückseite passgenau zu erwischen (siehe oben). Außerdem ist der Tunnel recht breit, dadurch ist mir der Heftstreifen mehrfach rausgefallen. Daher der Tipp: Erst eine Seite zunähen, dann Nasendraht reinschieben, dann zweite Seite zunähen. Alles auf einmal geht auch hier daneben.

Wichtige Erfahrungen beim Tragen:

Angenehm zu tragen. Durch den Stoffstreifen oben und unten wird die Maske etwas größer als z.B. beim Essener Modell, finde ich aber gut.

Sonstige Anmerkungen:

Meiner Meinung nach ist dieses Modell eine Variante des Essener-Modells.
Der Unterschied: Es können zwei verschiedene Stoffe für innen und außen verwendet werden. Außerdem wird das obere und untere Schrägband durch einen breiteren Stoffstreifen ersetzt und bietet so etwas mehr Gestaltungsmöglichkeit. Aber das Prinzip bleibt gleich.

Die Anleitung ist ohne Video. Wer aber ein gutes Video einer sehr ähnlichen Maske sucht, kann hier gucken. Die Masken in den Videos sind sehr ähnlich und im Video sieht man doch noch den ein oder anderen Kniff mehr.

Update:
Ich nehme inzwischen für oben und unten einen breiteren Stoffstreifen als Deko und befestige ihn wie in die Schrägstreifen in der Anleitung der Berliner Zeitung, also sehr unsichtbar und nicht mehr mit Zickzack-Stich.
Bei einer Variante habe ich auch mal mit einem Stück Schaumstoff innen auf der Nasenseite experimentiert (siehe Detailbild), um das Beschlagen der Brille zu verhindern (Details bei Problemen mit der Brille unter Tipps und Tricks)
Im Übrigen kann man auch hier das Stoffstück ähnlich wie bei der Hybrid-Maske problemlos nach unten hin schräg abschneiden, um die Maske besser an die Gesichtsform anzupassen.

Getestet von: Birgit S.